Schwerin: liebenswertes Ziel für Entdecker

Die Landeshauptstadt bietet alles, was ihre Einwohner und Gäste zum Wohlfühlen brauchen: eine historisch einmalige Altstadt, viel Wasser und Natur in unmittelbarer Nähe. Ein spontaner Treff mit dem Schauspieler Martin Neuhaus.

Städtetrip in Schwerin © TMV/Kirchgessner

Städtetrip in Schwerin © TMV/Kirchgessner

Ein langes Wochenende in Schwerin lag vor uns. Warum Schwerin? Wir suchten einen entspannten Mix aus Stadt und Kultur, gemütlichen Bars, Restaurants und die Nähe zum Wasser. Dass die Landeshauptstadt genau die richtige Wahl für unseren Städtetrip war, stellten wir erneut beim Aufschlagen des Stadtplans fest: Schloss, Museum, Theater, Altstadt – ein Highlight reiht sich an das andere. Wahrscheinlich haben wir in diesem Augenblick einen etwas überforderten Eindruck gemacht und so dauerte es nicht lange, bis ein Herr im Hawaiihemd auf uns zukam und mit samtiger Baritonstimme anmerkte: „Den Stadtplan braucht ihr nicht, hier sind die Wege kurz.“ Martin Neuhaus, Schauspieler am Staatstheater, war eigentlich auf dem Weg zu seinem Boot, das nur einen Katzensprung entfernt am Stadthafen lag. „Aber wenn ihr wollt, zeige ich euch die schönsten Ecken.“ – Klar wollten wir!

Ein Schloss mit 1000-jähriger Geschichte

Unser erstes Ziel war das einzigartige Wahrzeichen der Stadt – das Schweriner Schloss. Mit seinen Stilelementen aus dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock und sogar der Antike sieht es aus wie ein Märchenschloss. Für den Schlossbesuch solltet ihr euch genügend Zeit nehmen und nach dem beeindruckenden Schlossmuseum die wohl schönste barocke Grünanlage Norddeutschlands besichtigen: den Schlossgarten Schwerin, der zur Bundesgartenschau 2009 noch einmal richtig aufgehübscht wurde.

Bunter Stilmix im Schlossgarten Schwerin © TMV/Kirchgessner

Bunter Stilmix im Schlossgarten Schwerin © TMV/Kirchgessner

Kunstschätze von der Antike bis zur Gegenwart

Nach rund 3 Stunden und voller Eindrücke verließen wir die Schlossinsel und steuerten das Staatliche Museum am Alten Garten an. Bereits wenige Minuten später liefen wir die große Museumstreppe hoch, um durch das markante Eingangsportal mit 6 Säulen das Gebäude zu betreten. Weltweit einmalig: Das Museum kann die größte Sammlung niederländischer Kunst aus dem „Goldenen Zeitalter“ vorweisen. Insgesamt befinden sich mehr als 100.000 Kunstwerke im Besitz des Staatlichen Museums Schwerin, darunter Rembrandt-Radierungen und Malereien von Jean-Baptiste Oudry und Caspar David Friedrich. Ein weiteres Juwel für unsere imaginäre Schwerin-Schatztruhe!

Kunstschätze im Staatlichen Museum Schwerin © TMV/Kirchgessner

Rhinozeros „Clara“ im Staatlichen Museum Schwerin © TMV/Kirchgessner

Der Star des Bildes von Jean-Baptiste Oudry – Nashorn Clara – war übrigens ein wahrer Exot im Europa des 18. Jahrhunderts, weit entfernt von der indischen Heimat. Nashörner kannte man hier damals nicht. Eingeschifft von einem niederländischen Kapitän führte die zahme Clara in Europa 17 Jahre lang das Leben einer richtigen Diva. Dabei war sie, laut Zeitzeugen, auch dem Genuß von Bier und Tabak nicht abgeneigt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Landeshauptstadt Schwerin (@altstadtblogschwerin) am

Seenlandschaft in Gold getaucht

Doch das eigentliche Highlight des Tages hat Martin Neuhaus für den Abend aufgespart. „Ihr müsst unbedingt den Sonnenuntergang über der Stadt vom Wasser aus erleben, kommt mit!“, flüsterte er uns auf einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt zu, als würde er uns ein lang gehütetes Geheimnis verraten und zeigte in Richtung des Stadthafens. Und noch bevor die Sonne sich in Bewegung setzte, um hinter dem Märchenschloss zu verschwinden und die gesamte Umgebung in ein goldenes Licht zu tauchen, waren wir schon mitten auf dem Schweriner Innensee und genossen die imposante Silhouette Schwerins.

Sonnenuntergang auf dem Schweriner Innensee © TMV/Kirchgessner

Sonnenuntergang auf dem Schweriner Innensee © TMV/Kirchgessner

Ich würde sagen, unsere kleine Suche nach den Schätzen der Stadt war mehr als erfolgreich, Mission erfüllt! Bemerkenswert, wie modernes Stadtleben und historische Architektur- und Kulturgeschichte in Schwerin entspannt zusammengehen. Wir kommen wieder, denn in Schwerin gibt es noch so viel zu sehen und zu entdecken.

Kennt ihr schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

adult-porno b-ass.org