Immergut Festival in Neustrelitz

24. April 2019 aktuell 0 Kommentare

Birkenhain Bühne © Niklas Wolter

Eigentlich zähle ich mich immer noch zu den Festival-Neulingen. Aber das Immergut ist bereits eine kleine Tradition für mich geworden. Schon seit 3 Jahren in Folge besuchen wir immer am letzten Mai-Wochenende das kleine, familiäre Indie-Rock-Festival in Neustrelitz.

Das Immergut wurde vor 20 Jahren ins Leben gerufen und bildet mit seinem Flair für eine Vielzahl an Festivalbesuchern den Auftakt für den Sommer und die Festivalsaison in Mecklenburg-Vorpommern.

Zeltplatz Bereich © Niklas Wolter

Inmitten grüner Wiesen und Wälder befindet sich das Festivalgelände am Stadtrand von Neustrelitz. Ob mit Auto, Bus oder Bahn – jeder kommt dort an. Kostenlose Pendelzüge fahren täglich zwischen dem Hauptbahnhof und dem Festivalgelände hin und her. Am Samstag fährt der Zug sogar zu einem der fünf Seen, der in der Nähe des Festivals gelegen ist. Genau das Richtige für Anbader, die sich an heißen Tagen abkühlen wollen.

Der nahe gelegene Badesee © Jenny Schäfer

Die zwei Zeltplätze für Zelt, Bulli und Caravan liegen in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände, weshalb nur kurze Wege zurücklegt werden müssen. Hatte man mal etwas vergessen, konnte man vor Ort beim kleinen Festival-Kiosk oder nach einem kleinen Fußmarsch in die Stadt, seine Vorräte wieder aufstocken. Wenn man mal keine Lust auf Camping-Essen hatte, bot die kulinarische Vielfalt auf dem Festivalgelände für jeden etwas. Ob Burger, Burrito, Vöner (veganer Döner), Softeis, Crépe…die Auswahl war groß und lecker. Morgens gab es auf dem Zeltplatz auch immer Kaffee, Kuchen und belegte Brötchen. Es fühlte sich schon fast an wie ein Camping-Urlaub mit Live-Musik.

Bob Murphy Coffee © Niklas Wolter

Festival-Kiosk © Niklas Wolter

Waldbühne © Sebastian Gottschalk

Das Herzstück eines Festivals ist die Musik. Vor den drei Bühnen (Waldbühne, Zeltbühne und Birkenhain) konnten wir sowohl zu nationalen, als auch internationalen Indie-Live-Bands tanzen, singen, springen… und einfach Spaß haben. Die Auftritte wurden nicht parallel gespielt, sondern nacheinander, sodass man jeden Act genießen konnte, ohne sich vorher für einen entscheiden zu müssen. Und wer noch nicht genug hatte, ging nachts zu den „Indie-Diskos“. Neben der musikalischen Unterhaltung konnten wir tagsüber Live-Lesungen besuchen – hierbei finden sich sogar einige bekannte namenhafte Autoren wieder.

Immergutzocken © Mike Menzel

Weitere Highlights des Immergut Festivals sind das traditionelle Fußballturnier „Immergutzocken“ am Samstagnachmittag sowie der Theaterabend „Immergut im Großen Haus“ im Landestheater von Neustrelitz, der am Vorabend des Festivalgeschehens stattfindet und einen kleinen Vorgeschmack auf das Festival bietet.

Tier-Mobile © Niklas Wolter

Jährlich unter einem neuen Motto wird das Festivalgelände mit kleinen Kunstwerken aus der „Kunz“-Ausstellung von verschiedenen Künstlern verschönert. Sie verleihen damit dem Immergut seinen gewissen Charme.

Sonnenuntergang auf dem Festivalgelände © Niklas Wolter

Bald ist es auch schon wieder soweit… das 20. Immergut Festival steht vor der Tür. Dieses Jahr können sogar an 3 Tagen, vom 30.05-01.06.2019, musikalische Live-Acts zelebriert werden. Darunter sind Alli Neumann, Sophia Kennedy, Leoniden, Frittenbude, Roosevelt, Bilderbuch und noch viele weitere. Nach dem Motto „Alles bleibt anders“ bin ich sehr gespannt, was mich erwartet.

Kennt ihr schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.