Greifswald, die Hanse- & Studentenstadt entdecken

21. September 2018 aktuell 0 Kommentare

Die Hanse

Jedes Kind in Norddeutschland kennt die Hanse – eine Allianz Norddeutscher Händler und priveligierter Marktstädte, die den Handel entlang der Nordeuropäischen Küsten von der Mitte des 12. bis Mitte des 17. Jahrhunderts dominiert haben.

Eine dieser priveligierten Hansestädte ist Greifswald. Greifswalder sind außerdem stolz die kleinste Volluniverisität Deutschlands ihr Eigen zu nennen. Zwei ihrer Studenten zeigten mir vor Kurzem die Stadt, sodass ich jetzt in der Lage bin euch alle Geheimtipps weiter zu verraten 🙂

Bereit? Hier sind meine Vorschläge:

Tag 1

Die Altstadt

Der Kirchturm in der Altstadt und ein Abstecher zu den kleinen Fachwerk-Häusern nach Eldena © Christin

Marktplatz, Kirchen, Dom, Backsteingotik – im typischem Hansestil. Lassen wir die Bilder für sich selbst sprechen.

Universität

Die Universität in Greifswald mit seiner Bibliothek © Christin

Sie sagen die Stadt sei der Campus. Die Unigebäude sind über die ganze Stadt verteilt, genauso die Bibliotheken und Mensagebäude. Einige der Vorlesungsräume sehen aus wie vor hundert Jahren, mit ihren Holzbänken und Podien, andere sind in modernen Bauten aus Beton und Glas.

Der Fluss Ryck

Aussicht auf den Fluss Ryck © Christin

Ein verträumter kleiner Fluss mit hölzernen Fischerbooten an den Ufern.

Jakobsweg

nur 3400 km auf dem Jakobsweg © Christin

Habt ihr gewusst, dass Pilger aus dem Norden durch Greifswald gingen, auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela in Spanien? Ich auch nicht, bis ich dieses Schild sah. 3400 km zu Fuß noch von hier. Wollte ich nur mal gesagt haben.

Autoladestationen

Tesla Ladestation © Christin

Mich freut es immer wieder, wenn ich nach Deutschland komme und zwischen all den historischen und eindrucksvollen Gebäuden der letzten Jahrhunderte so fortschrittliche Dinge sehe wie diese. Falls ihr also mit dem Tesla anreist – gar kein Problem, den könnt ihr mitten im Stadtzentrum aufladen.

Botanischer Garten

Die Pflanzenvielfalt im Botanischen Garten © Christin

Der botanische Garten ist selbstverständlich saisongebunden. 🙂 Es gibt einen Teich mit Seerosen und auffällig viele Pflanzen aus dem asiatischen Raum. Direkt neben dem zentralen Prüfungsamt ist dies eine kleine grüne Erholung zwischen all der Architektur auf meiner Route.

Abendessen bei Kontor

Pizza-Restaurant Kontor © Christin

Gegessen haben wir bei Kontor – die Pizzamacher. Ich fand es ausgezeichnet in der rustikalen Atmosphäre. Nicht zuletzt weil jeder auf der Speisekarte etwas findet, egal welche Lebensmittelallergien man hat. Wir waren eine Gruppe von drei Leuten – ein Fleischesser, ein Vegetarier und eine Person mit Gluten- und Laktoseintoleranz und jeder hat etwas gefunden, was ihm schmeckte. Das haben wir nicht oft! Hier serviert man hauptsächlich Burger und Pizzen. Im Sommer kann man draußen auf dem Marktplatz sitzen und die Architektur der Gebäude auf sich wirken lassen.

Tag 2

Wir erkunden die Umgebung um neues zu entdecken.

Eldena / Wieck

Als Westmecklenburger war ich überrascht wie viele Ortsnamen es hier gibt, die ich aus meiner Ecke des Landes kenne. Eldena ist ein gutes Beispiel. In diesem Fall ist ein Ortsteil von Greifswald mit Reetdächern, Kopfsteinpflasterstraßen und einer hölzernen Klappbrücke gemeint. Ein Spaziergang hier kann leicht den ganzen Morgen dauern, wenn ihr so gern fotografiert wie ich. Es gibt einfach zu viel Motive.

Ein Softeis auf dem Weg

Eis essen im Café Ryck © Christin

Wenn ihr schon hier seid, holt euch doch ein Eis bei Ryck 7, eine Eisdiele, die nach dem Fluss benannt ist und das beste Softeis Greifswald verkauft – so sagte man mir. Ich fand’s lecker und Optionen für laktoseintolerante Eisliebhaber gibt es hier auch.

Das Kloster

die ehemaligen Seitenflügel des Klosters Eldenas © Christin

Während ihr euer Eis schleckt, könnt ihr durch die angrenzende Klosterruinen schlendern. Sie waren eine Quelle der Inspiration für den romantischen Maler Caspar David Friedrich, der in Greifswald geboren wurde. Heut zu Tage wird es oft als Kulisse für die Mecklenburger Festspiele genutzt, die ein weitreichendes Programm übers Jahr lang anbieten.

Greifswalder Bodden

Brücke am Fluss Ryck © Christin

Liebes Schlösser an der Brücke

Über die Brücke auf der anderen Seite des Flusses geht es dann Richtung Deich, auf dem man spazieren darf. Es bietet sich einem eine weite Aussicht über den Bodden. Auf der Seebrücke haben schon viele Pärchen Schlösser mit ihren Initialen gehängt und bestimmt auch eine der vielen angebotenen Schiffsrundfahrten vor Ort genutzt.

Fischbrötchen

Fischbrötchen © Christin

Falls ihr dann vom vielen Laufen hungrig seid, gibt’s auf dem Rückweg noch ein Fischbrötchen. Fischhandel Kruse verkauft hier aus einem Stand heraus den Fang des Tages und die Fischesser sagen es schmecke fantastisch! 🙂

Mögt ihr Hansestädte auch so gern wie ich? Welche ist eure Lieblingshansestadt?

Kennt ihr schon unsere weiteren Beiträge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite nutzt Cookies. Das ist nicht schlimm, es hilft uns sogar dabei diese Seite noch besser zumachen. Wenn du hier weiter surfst, ist das für dich okay. Weitere Informationen zum Sicherheit deiner Daten bei uns

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen