Julia schrieb am 13. November 2014
aktuell 2 Kommentare

Big in MV: Poetry Slams

Wer kennt sie nicht – Poetry Slams. Seit 2001 erfreuen sich Poetry Slams einer immer größer werdenden Community und Beliebtheit in MV. Angefangen in Rostock etablierten sich im Laufe der Jahre zahlreiche kleine Poetengemeinden und Slam-Master im ganzen Land. Seitdem finden jährlich diverse Poetry Slams in MV statt, aber auch bei anderen Events dürfen diese mittlerweile nicht mehr fehlen, zum Beispiel bei der 31. Rostocker Kulturwoche, die gerade wieder stattfindet.

Poetry Slam © Marika Hauptmann

Poetry Slam © Marika Hauptmann

Was Poetry Slams so besonders macht

Eine leere Bühne, ein Mikro und gegebenfalls der Notizzettel in den Händen. Jegliche Art von Requisiten ist verboten, sowie Gesang, Instrumente und Kostüme. Einzig und allein die Kunst der Poeten zählt – selbstverfasste Gedichte, Kurzgeschichten oder andere literarische Texte werden zwischen fünf und sieben Minuten live vor gespanntem Publikum vorgetragen. Alles ist erlaubt von Lyrik oder Prosa über Comedy bis hin zum Rap.

Das Publikum ist es, welches überzeugt werden muss, denn das entschiedet wer den literarischen Wettkampf letztendlich gewinnt.

Die Besonderheiten eines Poetry Slams sind ganz klar das Ambiente, die Interaktion aber auch die sprudelnde Kreativität der Poeten, die mit unglaublicher Wortgewalt um den Sieg kämpfen. Ironische, selbstkritische, humorvolle und satirische Texte werden dabei zum Besten gegeben und durch starke Performances unterstützt. Dabei geben die Slammer ihren Texten durch Schreien, Flüstern oder rhythmische Einlagen den richtigen Charakter.

Gemütliche Poetry Slam Bühne © Marika Hauptmann

Gemütliche Poetry Slam Bühne © Marika Hauptmann

Der Slam

Beim Poetry Slam stehen die einzelnen Slammer untereinander im offenen Wettkampf. Dadurch sollen vor allem die Zuhörer enger in den Wettkampf integriert werden. Sie stellen nicht nur das Publikum da, welches sich nur die Vorträge der Poeten anhört, sondern fungieren auch als die Jury. Die Jury besteht meistens aus dem Publikum direkt oder aus bis zu fünf ausgewählten Personen aus dem Publikum, die Noten von 1 bis 10 verteilen. Ihr seid also gefragt: hopp oder topp!?

Das Publikum wird gebeten mitzufiebern und genau zuzuhören, Zwischenrufe, Fingerschnipsen aber auch lautes Lachen sind erlaubt. Für die Poeten ein einfaches Mittel Feedback und Motivation zu bekommen um Texte oder Performances zu überarbeiten.

Eine zentrale Rolle stellen auch die Moderatoren, die sogenannten Slam-Master, da. Sie führen das Publikum und die Slammer nicht nur durch den Wettstreit mit oftmals feuchtfröhlichen und sehr sarkastischen Anmerkungen sondern sind auch meist die Veranstalter der Poetry Slams.

Die Community

Die beliebten, modernen Dichterwettstreite haben es geschafft, weltweit tausende von Menschen zu begeistern und werden mittlerweile als eine eigene internationale Kunstform angesehen.

Seinen Ursprung hatte der Poetry Slam in den 1980er Jahren in Chicago. Zwischen 1993 und 1995 erreichte er Deutschland und entwickelte sich durch die Off- und Clubkulturszenen Hamburgs und Berlins rasant zu einen der beliebtesten literarischen Veranstaltungen. Die deutschsprachige Slam-Szene (Slamily) gilt als zweitgrößte der Welt. Allein in Deutschland finden 130 Slam Veranstaltungen regelmäßig statt und seit 1997 wird jährlich die Deutschsprachige Poetry-Slam-Meisterschaft ausgetragen.

In MV wuchs die Poetry Slam-Szene stark auch an, sodass es 2013 erstmals zu einer Poetry Slam Landesmeisterschaft kam. 18 Slammer nahmen teil, die sich in vier Städten MVs dafür qualifizieren konnten. Der Sieger, Diego Hagen ein Germanistikstudent aus Greifswald, gewann und qualifizierte sich für die Teilnahme an der deutschsprachigen Meisterschaft.

Schaut euch Diegos Poetry-Slam-Skills gerne im Video an und lasst euch inspirieren: Erster MV Landesmeister Diego Hagen mit „Jugend, Alter!“

2014 ging der Erfolg der Poetry Slam Landesmeisterschaft in MV weiter. Auch dieses Jahr lud Slam-Master Daniel Kärstadt wieder in das Audimax Rostock ein. Die Resonanz war riesig – die Poeten mussten ihr Können vor ausverkauftem Saal unter Beweis stellen.

Vor allem unter Studierenden erfreuen sich Poetry Slams einer großen Beliebtheit. So gibt es in MV auch zahlreiche Poetry Slam Veranstalter, die sich aus Studenten zusammenschließen, z.B. Poetry Slam Nord oder SundSlam. Diese versuchen regelmäßige Dichterschlachten zu veranstalten, um Poetry Slams noch größer zu machen – vor allem hier bei uns in MV.

Slammer © Marika Hauptmann

Slammer © Marika Hauptmann

Neben den Kleinen, gibt es aber auch zunehmend größere Veranstaltungen. So kooperierten dieses Jahr Kampf der Künste aus Hamburg zusammen mit dem Theater Vorpommern und veranstalteten die renommierten und regelmäßig ausverkauften „Best of Poetry Slam“ Abende und auch Studieren mit Meerwert präsentierte dieses Jahr zum ersten Mal „Master of Slam 2014“ bei dem MV-Studenten ihr poetisches Können zeigen konnten. Noch ist es nicht vorbei: Schaut doch mal auf der Facebook-Seite von Studieren mit Meerwert vorbei. Dort könnt ihr ab dem 12. November für euren „Master of Slam 2014“ abstimmen.

Wer es dieses Jahr nicht mehr schaffen sollte einen Dichterwettstreit beizuwohnen, der bekommt 2015 wieder genügend Gelegenheiten, denn dann geht es wieder richtig los. Zahlreiche Slams mit großartigen Poeten, die für den Sieg sich gegenseitig in Grund und Boden dichten, warten auf dich!

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Kurz vor Ende des Jahres lädt euch Poetry Slam Nord zu einem weiteren Dichterwettstreit  ein. Ihr habt heute ganz spontan noch nichts vor? Dann macht euch auf den Weg nach Neubrandenburg und erlebt wieder literarische und poetische Vielfalt.

Wann:
13. November 2014
Einlass 18:00 Uhr
Beginn 19:00 Uhr

Wo:
Studentenclub der Hochschule Neubrandenburg
Brodaer Straße 4

Weitere Infos und Slammer-Anmeldung:
im Internet

Wie ist es mit euch – seid ihr beim Poetry Slam Nord am Start? Habt ihr schon mal an einem teilgenommen oder wart Zuschauer? Erzählt uns von euren Eindrücken, einfach als Kommentar unter diesem Artikel.

2 Kommentare zu “Big in MV: Poetry Slams”

  1. Liebe Beke, das ist ein toller Artikel geworden, großartig, vielen lieben Dank für diese Arbeit! Wir werden ihn sehr gern verbreiten, damit auch jeder letzte in Meck-Pom schon mal was davon gehört hat =D

    Wir hatten am 13.11.2014 eine wundervolle Veranstaltung, es war eine sehr schöne Stimmung, wieder sehr vielseitige Beiträge, traurig, mitreißend oder witzig, charmant.
    Dominik Bartels hat als Featured Poet das Publikum anständig zu Nachdenken und Schmunzeln angeregt 😉
    Siegerin des Abends ist Isabelle Ponesicky (25) aus Greifswald, das erste Mal bei uns dabei und gleich die Massen mitgerissen 🙂
    Auf diesem Weg auch ein Riesendanke an das Publikum, die Akteure und den Studentenclub, dass wir wieder dort sein durften.

    Am 06.12.2014 lassen wir das wundervolle 2014 ausklingen mit einer POETRY CHRISTMAS GALA im traumhaften Marstall in Neubrandenburg. Dort werden alle Slammer und Künstler (soweit es terminlich möglich ist) ihre Lieblingstexte des Jahres vortragen, ohne Wettstreit, ganz gemütlich miteinander.
    Wer sich dieses Highlight nicht entgehen lassen möchte, reserviere sich bitte in Plätzchen, denn wir haben nur begrenzte.

    Übrigens lassen wir das Publikum bei uns anders abstimmen 😉
    Bei uns darf JEDER das Ergebnis mit gestalten, am Einlass gibt es Abstimmzettel und dort wird die Nummer des Slammers der Wahl notiert. Wir haben zwar ein bissel mehr Arbeit mit dem Auszählen, aber das Ergebnis ist genauer und es kann sich keiner im Publikum ausruhen =D

    Ich möchte gern noch ergänzen, dass es in Greifswald auch monatlich einen Slam gibt (außer in den Semesterferien), den SIMSALASLAM!! Der ist auch ganz toll und zauberhaft.
    Nächster Termin ist am 19.11.2014 um 20.00 Uhr im Polly Faber.

    Also Leute, rockt die Slam-Szene in MV =D

  2. Julia sagt:

    Und zum Abschluss gab’s dann auch noch den Master of Slam in MV: http://www.studieren-mit-meerwert.de/de/master_of_slam.html Fröhliches Slammen auch in 2015! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


//MVnow