Julia schrieb am 12. August 2014

Big in MV: Pangea Festival 2014

28. bis 31. August 2014 in Pütnitz (bei Ribnitz-Damgarten)

„Pangea“ hieß die globale Landmasse, die einst alle Erdteile in einem großen Superkontinent vereinte. In diesem Sinne ist das Pangea Festival ein Superfestival, das alles das vereint, was ihr euch von einem Festival erhoffen könnt: Sport, Musik, Kultur und Kindsein.

Mit diesem Vier-Säulen-Konzept nimmt der Vergnügungstempel Pangea Festival euch mit auf eine Reise, heraus aus dem Alltag, hinein in eine bunte Erlebnis-Welt, die entdeckt werden will. Nicht von ungefähr braucht ihr für das Event, das am letzten August-Wochenende auf dem ehemaligen Flughafengelände Pütnitz bei Ribnitz-Damgarten stattfindet, keine Eintrittskarte – sondern ein Visum.

Sport, Musik, Kultur, Kind sein: Pangea Festival (c) TMV/Roth

Sport, Musik, Kultur, Kindsein: Pangea Festival (c) TMV/Roth

1. Säule: Sport – Alles, was sich bewegt

Die erste Pangea-Säule bietet euch Sport-Action pur in unzähligen Varianten: zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Auf dem Programm steht alles, was unkonventionell ist und Spaß macht – kurz: Funsport.

Ob ihr durch den Hindernispark kiten, im riesigen Hangar wakeboarden, mit BMX- und Dirtbikes einen anspruchsvollen Run rocken oder mit Skate- und Longboards über die ehemaligen Landebahnen des Flughafens heizen wollt: Für ausreichend Abwechslung und Herausforderung ist gesorgt. Und vielleicht könnt ihr beim Skimboarden oder beim Stand Up Paddling (SUP) ganz neue Hobbys für euch entdecken.

Wir wussten es schon immer: Sport ist Mord…sspaß!

SUP auf dem Pangea Festival in Pütnitz bei Ribnitz-Damgarten (c) TMV/Roth

SUP auf dem Pangea Festival (c) TMV/Roth

2. Säule: Musik – So facettenreich wie das Festival selbst

Die musikalische Pangea-Säule lässt ebenfalls keine Wünsche offen, ist sie doch genau so facettenreich wie das Festival selbst: Bedient wird das gesamte musikalische Spektrum zwischen bassigen Elektrobeats und rockigen Gitarrenriffs.

Auf der Bühne könnt ihr in diesem Jahr wieder jede Menge Hochkaräter wie Blumentopf, Kid Simius und I Heart Sharks erleben. Mit Elektro Shelter, Drum’n’Bass-Zelt, Palette Floor unter freiem Himmel und der Hauptbühne im riesigen Hangar runden vier ausgefallene Bühnen das musikalische Erlebnis ab. Bass muss wahre Liebe sein!

Musik in cooler Atmosphäre auf dem Pangea Festival (c) TMV/Roth

Musik in cooler Atmosphäre auf dem Pangea Festival (c) TMV/Roth

3. Säule: Kultur – Kultur kommt von „cool“

In der dritten Säule des Pangea Festivals kommt der kulturell interessierte Festival-Besucher auf seine Kosten. Zugegeben, Kultur ist ein weiter Begriff – aber dem trägt das Angebot Rechnung.

Schon 2013 kam die Kultur nicht zu kurz: Unter anderem konnten sich jeder der mochte „coolen“ Fertigkeiten wie Breakdance, DJing, Graffiti, Ukulelespielen oder Fotografie versuchen. Es gab Vorträge inspirierender Menschen wie dem Weltenbummler Rüdiger Nehberg und den „Surf-Zwillingen“ Charchulla. Oder ließ sich vom Geschichtenerzähler Pierre Graslin ins Land der Sagen entführen. Und wenn man Geschichten lieber auf der Leinwand mag, war man im Pangea Kinosaal gut aufgehoben.

Aber Vorsicht: Bei solcher Angebotsvielfalt droht akute Kulturschock-Gefahr – auch 2014 wieder!

4. Säule: Kindsein – Perfekte Spielwiese für Kindheitsnostalgiker

Denkt ihr manchmal wehmütig zurück an die Kinderzeit, in der ihr euch noch unbeschwert im IKEA Bälleparadies gewälzt oder auf aufblasbaren Hüpfburgen ausgetobt habt? Wir auch.

Uns Kindheitsnostalgikern bietet die vierte Pangea-Säule die perfekte Spielwiese: Hier dürft, nein, sollt ihr endlich wieder Kind sein. Stürzt euch ins Bällebad oder verausgabt euch auf den Hüpfburgen. Beweist beim „Hau den Lukas“ eure Kraft oder beim Erzeugen von Riesenseifenblasen eure Geschicklichkeit. Und lasst euch beim „Blubbing“ von einer riesigen Gummiwurst meterweit in die Höhe schleudern. Das macht garantiert nicht nur Kinder froh.

Kind sein: Blubben auf dem Pangea Festival (c) TMV/Roth

Blubben auf dem Pangea Festival (c) TMV/Roth

Was ihr wissen müsst

Veranstaltet wird das Pangea Festivals von den unermüdlichen Veranstalter-Routiniers von Supremesurf, die in MV immer wieder so tolle Events ins Leben rufen wie Rock the Ramp auf der Hanse Sail, das zuparken Festival in Kägsdorf, das bei allen Longboard-Fans beliebte Shredfest und natürlich die Supremesurf Big Days. Ihr dürft also viel erwarten.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Zeit: 28.-31.08.2014

Ort: Ehemaliger Flughafen von Pütnitz (5 km von Ribnitz-Damgarten)

Weitere Infos und „Visum“: www.pangea-festival.de

Und wenn ihr jetzt immer noch einen kleinen Ruck braucht, dann bekommt ihr hier zum Schluss sogar einen großen – nämlich die tollen Eindrücke von der Festival-Premiere im letzten Jahr. Wir sehen uns beim Pangea!

Wie ist es mit euch – seid ihr beim Pangea Festival am Start? Wart ihr im letzten Jahr schon dabei? Erzählt uns von euren Eindrücken, einfach als Kommentar unter diesem Artikel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


//MVnow